Du # 21 (Ich mag es nicht wenn das Telefon klingelt…)

Du # 21

Ich mag es nicht, wenn bei mir das Telefon klingelt. Bei anderen löst das vielleicht Freude aus, bei mir nur die Verpflichtung ranzugehen. Sofort für eine Unterbrechung bereit zu sein. Und Unterbrechungen können – das weiß jedes Kind – alles Mögliche mit einem anstellen. Auch Ungutes. Lasse ich das Telefon aber weiter klingeln und verpasse den Anruf, wird dadurch auch nichts besser. Dann habe ich das Gefühl, zurückrufen zu müssen. Und dieses Gefühl besetzt mich dann komplett. Dann denke ich den ganzen Tag über, jetzt ruf doch mal zurück und tue es dann aber doch nicht. Über das Telefon mache ich mir so allerlei Gedanken. Aber der Gedanke, dass die Person, die mich angerufen hat, es ja auch noch einmal bei mir versuchen kann, entlastet mich nicht. So gar nicht! Ich sage mir immer, ich will unbeschwert durchs Leben gehen. Und dann gelingt mir das nicht, weil ich immer irgendjemanden zurückrufen muss. Ich will jetzt das Telefon bei einem Freund verstecken. Heute noch. Ich werde es so gut verstecken, dass er nicht gleich weiß, dass es meines ist. Denn er soll mir bloß nicht nach einer Stunde schon eine E-Mail schicken in der steht: „Du hast dein Telefon bei mir liegen gelassen und schon fünf verpasste Anrufe. Ich mache mich gleich auf den Weg und bringe es dir vorbei!“